home.referenzen.
vita.kontakt.blog.
welcome.

Herzlich willkommen auf der offiziellen Webseite von
Thorsten Poppe.

Nominierung Deutscher Fernsehpreis 2014 + 2016

Prämierung im Verband der Sportjournalisten 2013

Sonderpreisträger des Medienpreises
"Rechtsextremismus im Spiegel der Medien 2011"


Aktuelle Veröffentlichungen (TV, Radio, Print, und Web).


----------------------------------------------------------------------------
Über Sinn und Unsinn von Wintertransfers! DLF vom 27.12.2015

Vom 01. bis 31. Januar öffnet wieder das Transferfenster. Nach der Hinrunde enttäuschend platzierte Profivereine hoffen auf Verstärkung, viele andere auf den Weggang überflüssiger Spieler im Kader.

In Zukunft könnte jedoch das ganze Transfersystem völlig anders ablaufen. Mein Beitrag vom 27.12.2015 im Deutschlandfunk wirft ein Blick hinter die Kulissen dieses Transferfensters, was es wohl in dieser Form nicht mehr allzu lange geben wird:

Der Beitrag zum nachhören unter:
http://www.deutschlandfunk.de/transferfenster-im-fussball-ueber-sinn-und-unsinn-von.1346.de.html?dram:article_id=340909
----------------------------------------------------------------------------
Doppelt hält besser? sport inside vom 14.12.2016 im WDR:

Wie sich jetzt herausstellt führt die Polizei in Nordrhein-Westfalen geheime Datensammlungen von über 6.500 Fußball-Fans. Das sind viel mehr als in der bundesweiten Datei "Gewalttäter Sport" gemeldet sind. Die Polizei behauptet diese Dateien für ihre Arbeit zu benötigen, Datenschützer zweifeln an ihrer Rechtsmäßigkeit.

Das Video unter:

----------------------------------------------------------------------------
Refugees11 – Deutschlands erste Amateur-Fußballmannschaft im normalen Ligaalltag (Deutschlandfunk vom 22.10.2105)

In der Nähe von Köln hat sich Deutschlands erste Fußballmannschaft gegründet, die nur aus Flüchtlingen besteht und im normalen Ligabetrieb aktiv ist. Ein nachhaltiges Projekt, dass den jungen Kickern das Ankommen erleichtert.

Der Beitrag zum nachhhören unter:
http://www.deutschlandradiokultur.de/sc-germania-lechenich-eine-fussballmannschaft-aus.1001.de.html?dram:article_id=334706
----------------------------------------------------------------------------
Kalt erwischt: Sportler müssen Hallen für Flüchtlinge räumen aus dem WDR Fernsehen vom 11.10.2015

Manchmal sind es nur ein paar Stunden, in denen Sporthallen für Flüchtlinge geräumt werden müssen. In NRW werden mittlerweile rund 150 Hallen als Notunterkunft für mehr als 20.000 Flüchtlinge genutzt. Die Situation ist für die Vereine nicht einfach, weil Training und Ligaspiele mitunter kurzfristig umgelegt werden müssen.

Zugleich gibt es in vielen Vereinen aber auch Verständnis für die Not der Flüchtlinge. Der MTV Köln z.B. hat seine Sporthalle für Flüchtlinge geräumt, nutzt jetzt die Halle eines anderen Vereins und bietet dort auch für Flüchtlinge einmal pro Woche ein Basketball-Training an.

Der Beitrag online unter:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/cosmo-tv/video-kalt-erwischt--sportler-muessen-hallen-fuer-fluechtlinge-raeumen-100.html
----------------------------------------------------------------------------
Ausgetrickst und Abgezockt: Die miesen Maschen der Arbeitnehmer!

WDR Fernsehen vom 31.08.2015:

Was treibt die Arbeitnehmer, die zu prellen, von denen sie leben? Den Rauswurf zu riskieren? Oft sei es Frust, sagen Experten. Wer sich schlecht behandelt fühlt, innerlich gekündigt hat, lässt eher mal etwas mitgehen, macht eher blau oder Dienst nach Vorschrift.

Die 45minütige Doku in voller Länge gibt es unter:

----------------------------------------------------------------------------
Nas(s)trovje: BadeZar Alexei vom Freibad Gladbeck - WDR Fernsehen vom 05.07.2015:

Er ist Herr über Liegewiesen, Schwimmbecken und Sprungtürme. Im Freibad Gladbeck hat der russische Bademeister Alexei das Sagen. Hinter dem Verkehrslärm, direkt an der Bundesstraße zwischen Essen und Gelsenkirchen, versteckt sich das 30.000 m² große Bad. Ein Schmelztiegel, in dem die unterschiedlichsten Kulturen, Nationen und Generationen aufeinandertreffen. Alexei kennt sie alle: Die Großfamilien, die coolen Checker vom Sprungturm, die Frühschwimmer, die die Öffnungszeiten und Wassertemperatur genau im Blick haben und sich einen Wettlauf um das erste Eintauchen liefern. Alexei kann mit jeder Situation umgehen. Dabei verliert er aber nie seinen ganz eigenen russischen Humor. Eines muss in seinem Freibad aber immer stimmen: Die Ordnung.

Der Film nachschauen unter:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/cosmo-tv/video-nasstrovje--badezar-alexei-vom-freibad-gladbeck-100.html
----------------------------------------------------------------------------
Pro 7 „Galileo":

Alte Bohrmaschine? Her damit! Alte Schrauben? Sortieren wir!
In Witten steht Deutschlands erster Secondhand-Baumarkt.

Wie er funktioniert zeigt meine Galileo-Reportage als Online-Video unter folgendem Link:

http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/2013251-secondhand-baumarkt-clip
---------------------------------------------------------------------------
"Sport Inside" im WDR Fernsehen vom 18.05.2015:

Inklusion im Sport – ein langer, steiniger Weg.

Von den über 90.000 Sportvereinen in Deutschland haben sich nur ganz wenige der Inklusion verschrieben. Um das zu ändern hat der Deutsche Behinderten-Sportverband gerade ein Konzept verabschiedet. Ob es was hilft? Vielen Vereinen ist das Thema immer noch zu heiß, denn Angst vor dem Umgang mit Behinderten spielt immer noch die größte Rolle.

Der Beitrag nachzuschauen unter:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/sport-inside/video-der-lange-weg-zur-inklusion-100.html
----------------------------------------------------------------------------
"Länderreport" im DradioKultur vom 13.05.2015:

Ehemalige Stahlhütte Zu Besuch an Dortmunds Riviera:

Zehn Jahre lang dauerte der Umbau und heute ist dort, wo über 160 Jahre Stahl gekocht wurde, ein See mit einem Yachthafen und kilometerlanger Promenade: Dortmunds Riviera. Doch bei dem Mammutumbau vergaß man die Menschen, die hier einst arbeiteten.

Das Feature zum hören online unter:
http://www.deutschlandradiokultur.de/ehemalige-stahlhuette-zu-besuch-an-dortmunds-riviera.1001.d-e.html?dram:article_id=319711
---------------------------------------------------------------------------
Tore für ein normales Leben - sky sport news hd:

In Köln gibt es ein Projekt bei dem sich junge Menschen mit geistiger Behinderung zum Trainer ausbilden lassen können. Für Sky Sport News HD war ich vor Ort und habe mir das einmal genauer angeschaut. Denn dort entwickelt mit Hilfe des Fußballs der 23jährige Michel Reuter als geistig Behinderter eine berufliche Perspektive für sein Leben, da der Sport seine ganze Leidenschaft ist. Er lässt sich einerseits zum Übungsleiter ausbilden, andererseits spielt er in einer normalen Kreisliga-Mannschaft Fußball.

Er lebt die sprichwörtliche Inklusion, und hat mittlerweile genauso viel Kontakt zu nicht-behinderten Menschen wie zu Geistig-Behinderten, und ist nicht mehr isoliert.

Das Video zum Beitrag online unter:

----------------------------------------------------------------------------
König Fußball - sport inside im WDR Fernsehen vom 20.10.2014

Die Begeisterung der Deutschen für den Fußball wird für die anderen Sportarten zu einem immer größeren Problem: Werbewirtschaft und Sponsoren konzentrieren sich auf die Fußballclubs. Für viele andere Vereine bleibt trotz herausragender sportlicher Leistungen nicht mehr viel übrig - mit gravierenden Folgen für die Sportlandschaft.

Das Video zum Beitrag online unter:

----------------------------------------------------------------------------
Die Tour de France der Lüfte - Taubenzüchter und ihre Leidenschaft
Feature vom 19.10.2014 im DeutschlandradionKultur aus der Sendung "Nachspiel".

Jeden Sommer starten auf 14 Etappen mehrere tausend Tauben aus Frankreich zurück ins rheinische Braunkohlenrevier. Wegstrecken von bis zu 650 Kilometer legen sie dabei zurück, ihre Taubenväter kämpfen mit allen Mitteln um den Sieg.

Die Tour de France der Taubenzüchter startet im April. Immer samstags gehen die Tauben dann auf die Reise. 14 Etappen insgesamt, die Woche für Woche länger werden, und überwiegend wegen des vorherrschenden Südwestwindes in Frankreich starten.

Sieger ist am Ende derjenige Züchter, der die besten fünf Tauben stellt. Dabei treibt der Kampf um den Sieg auch bei Taubenzüchtern seltsame Blüten: Nicht nur die richtige Mischung des Futters, sondern auch Ablösesummen von mehreren tausend Euro gehören dazu. Aber auch die richtige medizinische Versorgung. So existiert im Ruhrgebiet seit über 40 Jahren Europas einzige Taubenklinik. Sie ist spezialisiert auf die Behandlung der Luftsportler. Deshalb schicken Züchter aus ganz Deutschland ihre Tiere hierher, um vom Know-how der Taubenärzte zu profitieren.
Taubenfreunde aus Nordrhein-Westfalen

In ganz Deutschland gibt es noch etwa 20.000 „Taubenväter", mehr als die Hälfte davon in Nordrhein-Westfalen - nahe der Grenze zu Belgien, dem Ursprungsland des Brieftaubensports. Von dort breitete sich das Hobby des Taubenzüchtens im 19. Jahrhundert vor allem in den Arbeitersiedlungen des Ruhrgebiets aus. Denn wer gute Tauben besaß, konnte bei Wettflügen lukrative Preisgelder einstreichen, höher als der Lohn für die harte Arbeit in den Kohlebergwerken. So bekam die Brieftaube in Deutschland das Etikett "Rennpferd des Bergmanns".

Das „Nachspiel" über einen Nischensport, der seit Jahrzehnten Menschen und ihre Tiere bewegt - am Beispiel eines Marathon-Wettbewerbes.

Das Feature online unter:
http://www.deutschlandradiokultur.de/taubenzuechter-die-tour-de-france-der-tauben.966.de.html?dram:article_id=298255
----------------------------------------------------------------------------
70 Millionen - sport inside im WDR Fernsehen:

Auf diese Summe schätzt die Polizei die jährlichen Kosten für die Einsätze bei Bundesligaspielen. Ohne Fußball könnten täglich bundesweit 2000 Beamte mehr für andere Zwecke eingesetzt werden. Nachdem Bremen als erstes Bundesland eine Erstattung fordert, ist der alte Streit zwischen Politik und Fußball eskaliert.

Das Video zum Beitrag online unter:

----------------------------------------------------------------------------Das Geschäft mit den Flüchtlingen - WDR Fernsehen:

Der Platz für Flüchtlinge wird in den Städten und Kommunen knapp. Eine gute Sache – für private Betreiber von Asylunterkünften. Sie profitieren von dem aktuellen Flüchtlingsandrang. 80.000 Menschen haben allein im ersten Halbjahr dieses Jahres in Deutschland Schutz gesucht. Um schnell ihrer gesetzlichen Verpflichtung zur Unterbringung nachzukommen, beauftragen die Kommunen private Unternehmen. Diese sollen für teilweise 6,50 Euro pro Tag und Flüchtling Unterkunft, Essen und soziale Beratung anbieten. Dabei wird aber auch noch Profit gemacht. Nur, auf wessen Kosten? cosmo tv über ein fragwürdiges Geschäftsmodell.

Das Video zum Beitrag online unter:

----------------------------------------------------------------------------
"Racht tischt auf" - im ZDF vom 20.02.2014 und 06.03.2014

Im neuen ZDF-Showformat "Rach tischt auf! - Die 50 wichtigsten Fragen und Fakten zum Essen der Deutschen" beantwortet Ernährungsexperte Christian Rach die Fragen der Deutschen zu ihrem Essen: unterhaltsam, ungewöhnlich und unvoreingenommen. Erstmalig wird er am 20. Februar und 6. März, jeweils donnerstags um 20.15 Uhr, in zwei 90-minütigen Ausgaben den Dingen auf den Grund gehen und die Wahrheit hinter Ernährungs- und Verbrauchermythen aufdecken.

Was essen wir? Und wie essen wir? Die Infotainment-Shows zeigen den Zuschauern alles, was sie über ihre Ernährung wissen möchten und vielleicht auch wissen sollten: Im Zentrum stehen dabei die Fragen der Zuschauer und der Nutzen für den Verbraucher.

In der Sendung vom 20.02.2014 habe ich den Beitrag mit Andrea Kiewel "Auf der Suche in deutschen Haushalten nach der Kartoffel" umgesetzt. Das Video ab Minute 38:20 unter:


Für die Sendung vom 06.03.2014 habe ich mit Dirk Steffens getestet, ob alkoholfreies Bier als Sportgetränk taugt. Der Beitrag im Video ab Minute 50:30 zu sehen unter:

---------------------------------------------------------------------
Schieflage im senkrechten Dorf: DeutschlandradioKultur vom 25. November 2013

Bewohner des Kölner Colonia-Hauses kämpfen gegen Luxussanierung
Von Thorsten Poppe

Am Rhein steht Deutschlands höchstes Wohnhaus: das Colonia-Haus mit 44 Stockwerken, auf denen 352 Parteien wohnen. Ein Dorf in der Senkrechten - mit mehr als fünf Kilometer Balkon. 1973 fertiggestellt und mittlerweile in die Jahre gekommen. Eine Sanierung ist unumgänglich. Doch um das "wie" schwelt nun schon seit längerem ein Streit. Die Hausverwaltung will weg von der Betonästhetik, will dem Haus mit Glasbalkonen eine neue Optik verleihen. Doch das würde hohe Kosten für die Bewohner in ihren Eigentumswohnungen verursachen und vor allem die Architektur des Hauses komplett verändern. Deshalb lehnen die Bewohner die Pläne mehrheitlich ab, haben mit dem "Forum Colonia" eine Initiative gegründet, um das zu verhindern.

Das Feature online anhören unter:
http://www.deutschlandradiokultur.de/luxussanierung-schieflage-im-senkrechten-dorf.1001.de.html?dram:article_id=270033
----------------------------------------------------------------------
WDR Mediathek:

„Graue Wölfe in Witten?"

Sie nennen sich selber „Graue Wölfe“: Nationalistische Türken, und bezeichnen sich als Idealisten. Doch in Wahrheit besitzen sie eindeutig rechtsextreme Feindbilder: Alle Kurden, aber auch Juden, oder Christen gehören dazu. Ziel der Bewegung ist es, ein vom Balkan bis Zentralasien groß türkisches Reich zu gründen, den so genannten „Turan“. In der Türkei verfolgt die rechtsextremistische Partei MHP genau diese Ziele. Hierzulande deren Auslandsorganisation Türk Federasyon.
Wie viele von ihnen auch in Deutschland zu finden sind, kann keiner so genau beziffern. Fakt ist aber, dass sie über das ganze Land verteilt sind. Besonders das Ruhrgebiet gilt dabei als Heimstätte der Grauen Wölfe. Und genau dort in Witten wird jetzt einem deutsch-türkischen Kulturverein der Vorwurf gemacht, eine Unterorganisation der Grauen Wölfe zu sein.

Den Beitrag online anschauen unter: